Wasser-Struktur

Die Wasser-struktur – Ein sPeichermedium!?
Weltweite Experimente erlauben den Schluss, dass alles was um das Wasser herum geschieht in der Anordnung seiner Moleküle Reflexion findet. Alles was mit Wasser in Berührung kommt scheint eine Spur zu hinterlassen und wirkt sich auf den Verbraucher aus.

Aber hier zunächst ein Video in dem der wunderbare Physiker Harald Lesch verdeutlicht welchen Stellenwert Wasser für uns hat !

Die Frage nach dem Wissen unserer Vorväter und deren Versuch Wasser durch Aufbewahrung in silbernen Gefäßen zu Heilwasser zu machen, wurde in diesem Zusammenhang aufs Neue untersucht.
Nach Prof. Dr. Rustum Roy von der State University of Pennsylvania USA ist strukturiertes Wasser, das beste Antibiotikum was es gibt. Von der US-Army in Afghanistan und im Irak eingesetzt, fand man, dass ein Anteil dieses strukturierten Wassers auf 100 Millionen Anteile normalen Wassers alle Bakterien in einer Wunde abtötet.
Der Präsident der vereinigten Staaten benutzt dieses Wasser zur Handdesinfektion, die Frage stellte sich also: Was für ein Wasser ist das, welches solche Fähigkeiten aufweist?

Wenn Wasser Informationen speichert verändert es seine Fähigkeiten, und das, obwohl die chemische Zusammensetzung die gleiche bleibt.
Zunächst ging man selbstverständlich davon aus, dass die chemische Zusammensetzung des Wassers diese eindrucksvollen Ergebnisse erzielt. Doch schon bald zeigte sich eindeutig, dass die Struktur des Wassers wesentlich wichtiger war, als dessen chemische Bestandteile.“

Bei der Wasser-Struktur spricht man von der Art und Weise wie sich Wassermoleküle organisieren. Sie tun dieses in unterschiedlich großen sogenannten Clustern.

Im Folgenden der Versuch einer graphischen Darstellung der aktiven Zusammensetzung von Wasser-Molekül-Clustern, wie sie ähnlich auf mikroskopischer Ebene stattfindet.

Molekül2
Molekül3

Molekül4

Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Cluster als Erinnerungsspeicher fungieren und ähnlich einem Magnetband beschrieben werden können.
Forschungen geben eindeutige Hinweise auf den Einfluss von elektrischen- und elektromagnetischen Energiequellen auf die Wasser-Struktur.
Reaktionen des Wassers auf störende Umweltfaktoren, vergleichbar mit Reaktionen unseres Nervensystems, wurden so belegt.

Hier eine Darstellung von größeren Molekül-Clustern

Water-Cluster

Mit Hilfe von modernen Messinstrumenten wurde nachgewiesen, dass jedes Erinnerungscluster von Wassermolekülen  bis zu 400 000 Informationskanäle hat. Jeder dieser Kanäle zeichnet hier eine andere Art der Interaktion mit der Umwelt auf.

Nach Aussage von Prof. Dr. Rustum Roy sollte man Wasser als einen gigantischen Erinnerungsspeicher, einen Supercomputer verstehen. Mit seiner Sprache verhält es sich ähnlich wie mit der menschlichen und dem Alphabet, allein das Erkennen der Buchstaben befähigt nicht die Sprache zu verstehen.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Konstantin Korotkov (Russische Akademie der Wissenschaften) wurden Versuche mit dem Ziel durchgeführt, eindeutige Quellen des Informations-Einflusses auf die Wasser-Struktur zu benennen.
Zu diesen zählten, die schon vorher erwähnten elektrischen- und elektromagnetischen Energiequellen und andere Einflüsse wie z.B. Beschallungen und Lichteinflüsse aller Art.
Als am eindeutig einflussreichsten auf die Informations-Struktur des Wassers jedoch erwiesen sich – und hier das wunderbare Spiel des Lebens mit sich selbst – die positiven und negativen Gefühle des Menschen.
Zu dieser Versuchsreihe wurden Probanden um einen mit Wasser gefüllten Glasbehälter platziert und damit beauftragt sich positiven Gefühlen wie Freude, Liebe und Zuneigung hinzugeben.
Danach wurde das Wasser aufgeteilt und die zurückbleibende Menge mit negativen Gefühlen wie Hass und Wut bedacht. Die Ergebnisse ließen eindeutige Veränderungen in der Wasser-Struktur erkennen.
Liebe erhöhte das Energie-Nivaue und die Stabilität der Wasser-struktur nach Aussage von Prof. Dr. Konstantin Korotkov , während Hass und Wut dieselbe schwächte und destabilisierende Einflüsse zeigte.

(lesen Sie mehr unter Masaru Emoto)

Leave a reply