Wasserfilter

Wasserfilter

Wasserfilter werden entsprechend ihrer Aufgabe eingesetzt.

Sie unterteilen sich in grobstoffliche Wasserfilter, auch Sedimentfilter genannt und feinstoffliche Wasserfilter, zu denen sowohl die Aktivkohlefilter wie auch die Membran-Filter gehören.

Sedimentfilter werden je nach Korn-Maß der Verunreinigung eingesetzt in in Mikrometer (µ) gemessen. Die meist eingesetzten Wasserfilter für Schwebstoffe sind

  • Rückspül-Filter für grobe Verunreinigung wie Steine, Sand und grober Rost
  • 5µ (Mikrometer) für Stoffe wie Rostpartikel und geringe Verschmutzung mit feinem Sand und
  • 1µ (Mikrometer) für feine Schwebstoffe wie gelöster Lehm und andere Staubpartikel

Der Rückspül-Wasserfilter

Rückspülventile der Firma Bermad

Der als Rückspülventil eingesetzte Wasserfilter beherbergt in seinem Gehäuse einen Mechanismus, welcher die groben Verunreinigungen aussondert und in einen eigens dafür eingerichteten Kanal wegspült.

 

Gewebe-Sediment Wasserfilter

20 Zoll Sediment 5 µm

Sedimentfilter der Marke Slimline 5µm

Wie oben schon angezeigt werden sie entsprechend der Feinkorngröße eingesetzt und müssen je nach Verschmutzungsgrad des Wassers regelmäßig gewechselt werden.

 

Aktivkohle Wasserfilter

Bei Aktivkohle Wasserfilterung handelt es ich sowohl um eine Aussonderung von Schad- und Schwebstoffen durch Porosität, als auch um eine chemische Attraktion von Fremdstoffen wie medizinische Rückstände, landwirtschaftliche Pestizide und vieles mehr.

Ein Aktivkohle Wasserfilter wird für die Herstellung von gereinigtem Trinkwasser eingesetzt und vorwiegend aus unter Sauerstoffentzug „verkohlten“ Kokosnussschalen hergestellt. Durch dieses Verfahren entwickelt der Rohstoff Kohle ein superfeines Kapillarsystem mit der Größenordnung von 0,1 – 1,0 Mikrometer. ( 1 Mikrometer = 1 000stel Milimeter)

Dieses Kapillarsystem bildet eine Oberfläche von bis zu 2000 Quadratmetern pro Gramm, welches etwa der Größe eines Fußballfeldes entspricht.

Da der Kohlenstoff aus sogenannten „offenen Molekülen“ besteht, hat er die Tendenz Fremdmoleküle, also Stoffe die an ihm vorbeifließen wollen, in seine Struktur zu binden.

NFP Premium Carbonit

Aktivkohle Wasserfilter Block

Dieser Umstand wirkt sich für die Reinigung von Trinkwasser äußerst positiv aus.

Bis auf wenige Stoffe können die meisten Chemikalien gebunden werden.

Hier eine Tabelle über Testergebnisse der von uns geführten Aktivkohle Wasserfilter:

Marke NFP von Carbonit

Parameter

Reduzierung

Gutachter

Escherichia coli1
Enterococcus faecalis1

> 99,9%

GFT / Uni Bielefeld

Blei2
Kupfer2

> 90%

TÜV Umwelt

Chlor2
Chloroform2
Lindan2
DDT2
Atrazin2

>99,0%
>99,9%
>99,8%
>99,8%
>99,8%

tti Magdeburg GmbH/
FH Magdeburg

Medikamentenrückst.2
– Clofibrinsäure
– Carbamazepin
– Diclofenac
– Ikuprofen
– Ketoprofen
– Propiphenazon

>99,9%
>99,9%
>99,5%
>99,9%
>99,9%
>99,9%

TUBerlin

Polare Pestizide2
– Bentazon
– 2,4 D
– Dichlorprop.
– MCPA
– Mecoprop.
– p.p‘-DDA

>99,9%
>99,9%
>99,9%
>99,9%
>99,9%
>99,5%

TUBerlin

1 Test mit Belastung über Nutzungsdauer von 6 Monaten
2 Test mit Belastung über Filterkapazität von 10.000 Litern

Diese Ergebnisse sind, wie Sie sehen, von renommierten Deutschen Instituten durchgeführt worden.

Was durch Aktivkohle Wasserfilter nicht gefiltert werden kann
  •  Nitrat
  •  Nitrit
  •  Uran

Ebenso braucht man für im Wasser gelöste Mineralien und Salze wie:

  • Kalzium
  • Natrium und
  • Magnesium                                         eine Umkehrosmose-Membrane.